Hartz IV Empfänger sollen Organe spenden

Begonnen von Eivisskat, 21:32:06 Mi. 23.Mai 2007

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Eivisskat

Der Volkswirtschaftsprofessor an der Universität Bayreuth, Peter Oberender will Menschen die von Armut betroffen sind, dazu animieren ihre Organe zu verkaufen

Nicht das es schon längst eine "Zwei-Klassen" Medizin gibt, in der besser gestellte bessere medizinische Versorgung erhalten. Nein, nun sollen auch noch Hartz IV Empfänger dazu animiert werden, ihre Organe gegen Geld "zu spenden". Das meint jedenfalls der Volkswirtschaftsprofessor an der Universität Bayreuth, Peter Oberender.

In einem Interview mit dem Radiosender "Deutschland Radio Kultur" sagte Prof. Oberender: ""Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben."

Grundsätzlich spricht sich Oberender für eine Vermarktung von Organen aus. In Indien und anderen 3. Welt-Ländern gebe es schon einen "grauen Markt", doch die Organe würden zu 80 Prozent absterben.

Das allein ist wohl für den Wirtschaftsprofessor ein Argument genug, dass nun auch in der Bundesrepublik Menschen, die von Armut betroffen sind, ihre Organe spenden.

Oberender spricht damit eigentlich nur aus, was viele schon hoffen. Ein Organspender- Markt mit Hartz IV Empfängern als Liferanten. Eine bittere Zukunft. (sm, 23.05.07

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e199390a69b16.php
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer ist dieser Perverse Peter Oberender?
Ich bin sprachlos!

Regenwurm

ZitatWer ist dieser Perverse Peter Oberender?
KONTAKTADRESSE:
Professor Dr. Dr. h.c. Peter Oberender
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30, Geb. RW
95447 Bayreuth
Tel: 0921 / 55-2880
Fax: 0921 / 55-2886
peter.oberender@uni-bayreuth.de


Bei seinem Aufgabengebiet wundert mich seine Aussage nicht.
Die Krankenhäuser brauchen Organe - aber woher nehmen wenn nicht stehlen.
Bisher ist es noch legal - wie lange noch.

Doc Peter meint:
Zitat""Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben."

Sein Aufgabengebiet ist:

Anwendungsorientierte Forschungsgebiete
-Markttheorie und Wettbewerbstheorie/Branchenstudien
-Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik
-Internationale Wettbewerbspolitik/Europäische Integration der Gesundheitssysteme

Aktuelle praxisrelevante Projekte
-Regionales Gesundheitsnetz "Gesundheitswissen Oberfranken"
-Gesundheitsökonomische Evaluation einer Diabetes II-Versorgung

Angebote zur Zusammenarbeit
-Gesundheitswesen
-Pharmabereich/Apotheken/Sanitätsfachhandel/Medizinindustrie
-Krankenhäuser
Quelle
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
Etwa 12.000 Bundesbürger warten derzeit auf ein Spenderorgan.
 Doch nur rund 4.000 Organe werden jährlich gespendet.
 Dabei sind die meisten Deutschen zum Spenden bereit.
Viele Menschen beschäftigen sich nicht mit dem Thema Organspende.
Wer aber denen helfen will, die ein Organ benötigen, sollte einen Ausweis ausfüllen und bei sich tragen.
 Das würde vor allem die Entscheidung der Angehörigen erleichtern. Denn nach dem deutschen Transplantationsgesetz (TPG), das seit 1. Dezember 1997 in Kraft ist, hat grundsätzlich der Wille des Verstorbenen zu Lebzeiten Vorrang.
LINK:


Vorsicht bei "privatem" Organhandel
Eine illegale Form der Lebendspende ist der "private" Organhandel.
 Auf den ersten Blick ein fairer Interessensausgleich: Der eine erhält das für ihn lebenswichtige Organ, der andere finanzielle Entschädigung.
 Doch tatsächlich handelt es sich dabei um eine doppelte Ausbeutung von Bedürftigen, bei denen lediglich der Händler gewinnt: Der medizinische Ablauf dieser Organentnahmen, -transporte und -operationen ist in den vielen Fällen völlig unzureichend und eine Gefahr für den Empfänger.
 Der "Spender" wird oft entweder äußerst geringfügig oder auch gar nicht entlohnt.


A c h t u n g - i l l e g a l e r -  o r g a n h a n d e l

Meldungen sehen schon so aus:
Illegaler Organhandel steht seit Ende 1997 unter Strafe, für Erwachsene werden bis zu fünf Jahren Haft angedroht.

Illegaler Organhandel nimmt zu Für ein paar Dollar mehr ,Je länger die Wartezeit, desto größer die Bereitschaft, sich das Organ für viel Geld zu kaufen.

Illegaler Organhandel an Kinderklinik. 26. Jan 2001 14:41. Ein Skandal empört britische Eltern: Eine Klinik hat Kindern illegal Organe entnommen. LONDON. ...
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

widerspruch

Meine Anmerkung zu dieser PR-Schlagzeile unter  gegen-hartz.de

vom Mittwoch, 23. Mai 2007


>> Hartz IV Empfänger sollen Organe spenden,
 um Lebensunterhalt zu finanzieren<<    
 


Hier wird wiedermal mit BILD-Schlagzeilen auf niedrigstem Niveau gehandelt.

Zwar wird in dem Artikel durchaus angedeutet, dass "arme Deutsche" die Organspede ermöglicht werden soll, jedoch werden nicht explitzit "HartzIVler" dazu aufgefordert!

Mit solchen BILD-Zeitung-Schlagzeilen ist niemandem gedient!


Hier ist der Originialitel:


Organspenden:
Grauen Markt auf arme Deutsche ausweiden?
 


Wissenschaftler für Legalisierung der Organspende gegen Geld

Teilzitierung des Deutschen Ärzteblatt vom Mittwoch, 27. Dezember 2006

Berlin - Der Volkswirtschaftsprofessor an der Universität Bayreuth, Peter Oberender, hat sich dafür ausgesprochen, den Verkauf von menschlichen Organen in geregelter Form zu erlauben. Dies sei nötig, um den Menschen zu helfen, die ein Spenderorgan zum Überleben brauchten, sagte Oberender Ende Dezember im Deutschlandradio Kultur.

Er verwies dabei auch auf die Lage der potenziellen Verkäufer von Organen: "Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben."

Laut Oberender gibt es bereits jetzt in Ländern wie Indien einen "grauen Markt", wobei 80 Prozent der Spender aufgrund mangelhafter Nachsorge stürben. Um dies zu ändern, müsse ein geregelter Markt geschaffen werden, bei dem "ähnlich der Börse" festgelegt werde, wer zum Handel zugelassen sei und wer Organe entnehmen dürfe.

© ddp/aerzteblatt.de

....deswegen bitte hier den ganzen Artikel lesen:



URL: http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=26913


» aerzteblatt.de (04.01.2007) Ethikrat-Mitglied Nagel warnt vor kommerziellem Organhandel

Eivisskat

>>>Zitat "Organspende: den Grauen Markt auf arme Deutsche ausweiden", ganz genau!!

Na, dann sind wir ja beruhigt, wenn Oberender nur einen "geregelten Markt ähnlich der Börse" (sic) schaffen will und sich auf diese Weise einen Pool aus jederzeit zugreifbaren, günstigen (weil aus Armen entnommen und deshalb billig zu erwerbenden) Organen schafft, die er dann meistbietend in die Reichen wieder einbaut.

Mir ist trotzdem immer noch übel...

Aber es wird ja gesagt, daß die Charakterzüge der Organspender die Empfänger beeinflußt und die Psyche der Spender auf die Empfänger "abfärben" soll.
Vielleicht wird auf diese Art eine Art Umdenken in den Köpfen der Herrschenden erreicht!:D

Ziggy

Ich könnte noch zwei stillgelegte Hoden auf den Markt werfen. Drücken ein bißchen, halten bei guter Pflege aber noch ein paar Jährchen.
Chiffre: ...
Um seine Liebe zu beweisen, erklomm er die höchsten Berge, durchschwamm die tiefsten Meere und zog durch die weitesten Wüsten. Doch sie verließ ihn – weil er nie zu Hause war.

BakuRock

ZitatOriginal von Ziggy
Ich könnte noch zwei stillgelegte Hoden auf den Markt werfen. Drücken ein bißchen, halten bei guter Pflege aber noch ein paar Jährchen.
Chiffre: ...

Ich werde mal schon einen entsprechenden Online-Marktplatz einrichten....

Der heisst aber dann nicht eBay - sondern iiiBaeaeaehhh........8)8)
---
Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, gibt es für sie keine Hoffnung. .... A. Einstein

Eigentumsfragen stellen!

Wer sind FAUistas

Ratrace

Die meisten Deutschen könnten ohne negative Auswirkungen ihr Hirn spenden. Stattdessen ein Gänseblümchen in den Schädel, und gut ist. Der Oberender macht den Anfang.
Das einzig Freie im Westen sind die Märkte.

Wilddieb Stuelpner

Wir sind in der BRD schon längst an einer Mehrklassenmedizin und -Gesundheitsversorgung angelangt. Und dank der Privatisierungswünsche von CDU-/CSU-Parteigaunern soll das noch schlimmer werden.

Galenit

Etwas zu essen lässt sich immer organisieren und wenn nicht haut man halt dem nächsten Bullen aufs Maul und geht dafür in den Knast, wo es 3 Mahlzeiten am Tag gibt.

Welchen Grund sollte ich also haben das Leben einer Bonze künstlich zu verlängern?

Kann man eigentlich rechtsverbindlich in seinen Spenderausweis aufnehmen, das die Organe nur an Personen mit einem Einkommen unter 60000Euro im Jahr vergegeben werden dürfen?
G.S. ehemaliger Bundeskanzler der B(ananen) R(epublik) D(eutschland):
"Was wir machen ist gut, die Menschen verstehen es nur nicht!"

Lefat

Zitatdas die Organe nur an Personen mit einem Einkommen unter 60000Euro im Jahr vergegeben werden dürfen?

60000 € im Jahr ??? oder in zehn ??

5000 € im Monat (kann auch brutto sein ,da würden dann bei stlk 1 so 2.618,38 übrigbleiben )
würde ich nicht gerade ARM nennen !!

nun ja ich lass mich nach meinem Ableben nicht fledern ,so einfach ist das !!

komm mir ja keiner mit "aber wenn du mal selber bla bla bla "
ich habe eine gesunde einstellung zu dem was man Tod nennt und verlange nichts was ich nicht selber bereit bin zu geben !!
 

Basta
Es ist immer wieder erstaunlich, dass ein Jahr der Arbeitslosigkeit einen ehemaligen Leistungsträger zu einem bildungsfernen Asozialen verkommen läßt..so zumindest die landläufige Meinung.

Galenit

ZitatOriginal von Tafel
nun ja ich lass mich nach meinem Ableben nicht fledern ,so einfach ist das !!

komm mir ja keiner mit "aber wenn du mal selber bla bla bla "
ich habe eine gesunde einstellung zu dem was man Tod nennt und verlange nichts was ich nicht selber bereit bin zu geben !!

Arm ist es wirklich nicht aber auch nicht gerade so viel, wenn derjenige ein paar Kids hat. Für mich wärs zumindest ok, wenns so jemand bekommt.  ;)
Und wenn ich mal ablebe sollen sie nehmen was sie wollen, ich kanns doch eh nimmer brauchen.  Ich hab sogar schon überlegt ob ich die Reste nicht sogar der Medi (Medizinische Hochschule) spende, dann gibts wenigstens die Beerdigung umsonst (aber nur wenn sie mich einäschern und in einen Friedwald kippen!).

Nur ein will ich sicher nicht, das irgend eine Bonze es bekommt!
Obwohl die eh ihre Ersatzteile in China kaufen (Hinrichtungsopfer) oder anderswo in der Welt.  :(
Mögen sie sich dabei alle mit AIDS, Hepatitis und anderen üblen Dingen anstecken und möglichst lange siechen!  X(
G.S. ehemaliger Bundeskanzler der B(ananen) R(epublik) D(eutschland):
"Was wir machen ist gut, die Menschen verstehen es nur nicht!"

Ratrace

Haltet mich für paranoid, aber ich kann mir vorstellen, daß, wenn man gesundheitlich "auf der Kippe" ist und in einem Krankhenhaus liegt, der Chefarzt dann schon mal zu seinen Gunsten entscheidet, wenn sich herausstellt, daß man gerade ein Organ hat, was zu des Chefarztes schwerkrankem Kind passen würde.
Das einzig Freie im Westen sind die Märkte.

Garls

Ich hab auch einen Organspendeausweiß. Aber darum geht es nicht, wenn Leute Ihre Organe anderen Leuten überlassen möchten, dann bitte aus Überzeugung und nicht weil der Staat einen dazu zwingt, weil man sonst nicht leben kann...
Ich pers. glaube auch das die oben genannten Zweifel, ob man dann vielleicht früher aufgegeben wird etc. auch unbegründet sind. Aber sobald dann Geld ins Spiel kommt, kann ich mir das schon eher vorstellen.
Ich hab keine Lust mich nach dem Tod noch verscharchern zu lassen.
Wenn man mal die Seite betrachtet, die der Schwerkranken, wird das ganze Thema noch widerlicher. Soll ein armer Mensch mit 20 sterben, weil ein reicher Sack mit 86 Jahren, der eh nur noch nen Jahr zu leben, das Geld für die Organe hat? Ist das die letzte Hürde die man noch versucht zu Brechen, indem man unserem Körper einen Preis zu geben versucht?
Was ist den ein Körper Wert?
Für mich ist es ganz klar eine Sache, die man nicht kaufen kann, den unser Körper gehört nur einem... Er kann die aus idiologischen Gründen spenden aber nicht verkaufen.

Eine widerliche Idee eines widerlichen Menschens...

Wilddieb Stuelpner

So sieht liberale Marktwirtschaft in der Tat aus, wo man die Sozialfälle als lebende und wandelnde Ersatzteillager betrachtet und sie an ihrem Organhandelswert schätzt und die grundgesetzliche Menschenwürde täglich mit Füßen tritt. Das Grundgesetz ist ein sehr geduldiger Fetzen unnütz beschriebenes Papier, wenn man allen Menschen keine menschenwürdige Existenz bis zu ihrem natürlichem Ableben garantiert. Die sozial Schwachen müssen sich unter solchen Verhältnissen wie Zucht- und Schlachtvieh vorkommen, die zum Nutzen der Pfeffersäcke gehalten werden.

Wo wird das Grundgesetz durch Anwendung des Strafrechts realisiert?

So sieht geheuchelte, christliche Nächstenliebe in Action aus, weil der Mensch mit seiner Gesundheit zur Handelsware mit Verfallsdatum verkommen ist.

Das ist der Teil des Kapitalismus, den man als faulend und parasitär nennt. Absterben wird der Kapitalismus eines Tages sowieso, wenn die Unterdrückten und Ausgebeutenden in gemeinsamer Einigkeit zurückschlagen und alles kurz und klein hauen.

Und das wird der Moment sein, wo geldgierige Mediziner, die ihren Eid des Hippokrates brachen, am nächsten Laternenpfahl aufgeknüpft werden.

Paul Brömmel

?(  Wenn der Organspender überlebt , wird ihm dann der Erlös aus der Organspende auf sein AlG2 angerechnet oder ist das dann Vermögen ?  ?( ?( ?(
Fragen über Fragen!  ?(

Garls

hm, dann bekommt das Wort Humankapital eine etwas ansere bedeutung..obwohl das Wort ist eh hässlich

Kater

ZitatOriginal von Paul Brömmel
?(  Wenn der Organspender überlebt , wird ihm dann der Erlös aus der Organspende auf sein AlG2 angerechnet oder ist das dann Vermögen ?  ?( ?( ?(
Fragen über Fragen!  ?(

Da der Spender das Organ vermutlich bereits vor dem Erstantrag auf Alg2 besaß, müßte es eigentlich zum Schonvermögen gehören.

Es könnte aber Probleme geben, wenn er den Wert des Organs bei den Angaben über seine Vermögensverhältnisse verschwiegen hat...  X(

Wilddieb Stuelpner

Vermögen kann es nicht sein, da Dir der Erlös ja als Einkünfte zufließt.

Und erlangt man nur auf einen Schonarbeitsplatz nach Ansparen dieser Einkünfte nicht Schonvermögen?

Einen Schonarbeitsplatz kennt die bundesdeutsche Arbeitsrecht grundsätzlich nicht. Wo kommen wir denn hin, wenn man sich auf Arbeit schonen kann. Es muß geschuftet werden, bis man auf der Fresse oder unter der Erde liegt. Und dann braucht man seine Einkünfte zum Luxusschmieren der korrupten Ärzteschaft und den an der Krankheit verdienenden Versicherungen. Wer six feet unter der Erde liegt, der braucht weder Einkünfte noch Vermögen.

Also ohne Schonarbeitsplatz, kein Schonvermögen. Warum faselt man dann in den Hartz-IV-Gesetzen von der Schonvermögensfreigrenze????

Schonarbeitsplätze gab es tatsächlich - für Rekonvaleszenten nach dem § 216 Abs. 1 Arbeitsgesetzbuch der DDR.

Der Schonarbeitsplatz war in der DDR ein Arbeitsplatz mit Arbeitsanforderungen, die von Werktätigen besetzt werden konnten, bei denen der Arzt eine zeitweise geminderte Leistungsfähigkeit festgestellt hatte, die eine Einschränkung der normal zu stellenden Anforderungen bewirkte.

Der Schonarbeitsplatz konnte sowohl ein anderer als auch der bisherige Arbeitsplatz des Werktätigen mit eingeschränkten Arbeitsaufgaben oder veränderten Arbeitsbedingungen oder veränderter Arbeitszeit sein (§ 216 Abs 1 Arbeitsgesetzbuch (AGB)). Die Dauer der Tätigkeit auf dem Schonarbeitsplatz wurde vom behandelnden Arzt in Abstimmung mit dem Betrieb festgelegt. Sie konnte bis zu zwölf Wochen betragen. Eine Verlängerung bis zu weiteren zwölf Wochen war mit Zustimmung der Ärzteberatungskommission (ÄBK) möglich (§ 216 Abs 2 AGB).

Für die Dauer der Tätigkeit auf dem Schonarbeitsplatz erhielt der Werktätige mindestens den Durchschnittslohn. Schonarbeitsplätze zu schaffen, war die Aufgabe der Leiter der Betriebe und ein Bestandteil der arbeitsmedizinischen Betreuung der Werktätigen. Bei der Schaffung bzw. bei der Einrichtung von Schonarbeitsplätzen stützten sich die Leiter besonders auf die Vorschläge des Betriebsgesundheitswesens, das damit den Betriebsleiter bei der Wahrnehmung seiner speziellen Verantwortung auf dem Gebiet des Gesundheits- und Arbeitsschutzes unterstützte.

§ 216. Schonarbeit. AGB

(1) Wird ärztlich festgestellt, daß der Werktätige wegen vorübergehender Minderung der Arbeitsfähigkeit oder zum vorbeugenden Gesundheitsschutz die vereinbarte Arbeitsaufgabe unter den bisherigen Bedingungen zeitweilig nicht ausführen kann, hat der Betrieb durch Einschränkung der Arbeitsaufgabe, Veränderung der Bedingungen am Arbeitsplatz oder Veränderung der Arbeitszeit die Weiterbeschäftigung des Werktätigen mit dieser Arbeitsaufgabe zu ermöglichen oder ihm eine zumutbare andere Arbeit zu übertragen (Schonarbeit).

(2) Die Dauer der Schonarbeit wird durch den behandelnden Arzt in Abstimmung mit dem Betrieb festgelegt und kann bis zu 12 Wochen betragen. Mit Zustimmung der Ärzteberatungskommission kann die Dauer der Schonarbeit bis zu weiteren 12 Wochen verlängert werden.

(3) Bei Schonarbeit erhält der Werktätige mindestens den Durchschnittslohn.

Quelle: http://www.aha-express.de/Artikel/DDR/Schonarbeitsplatz.html

Wilddieb Stuelpner

Hässlich ja, weil es den Analogieschluß zum Humus in sich birgt. Arbeitskräfte sind in den Augen der Unternehmer verottbarer, noch lebender Humus, wenn man aus den AN kein Kapital mehr schlagen kann.

RoyalTS

ZitatOriginal von Kater
ZitatOriginal von Paul Brömmel
?(  Wenn der Organspender überlebt , wird ihm dann der Erlös aus der Organspende auf sein AlG2 angerechnet oder ist das dann Vermögen ?  ?( ?( ?(
Fragen über Fragen!  ?(

Da der Spender das Organ vermutlich bereits vor dem Erstantrag auf Alg2 besaß, müßte es eigentlich zum Schonvermögen gehören.

Es könnte aber Probleme geben, wenn er den Wert des Organs bei den Angaben über seine Vermögensverhältnisse verschwiegen hat...  X(

lustig, oder doch nicht???

jawbreaker

ZitatOriginal von Paul Brömmel
Fragen über Fragen!  ?(

...die sich nur dann ergeben, lieber Paul, wenn man wie Du sein Gehirn gespendet hat :D

Dickfellverlust

Raus aus der Frühschicht, Raus mit der Niere, Rein in die Nachtschicht...
- IntellektFreie TrollSülze -

Vendetta

Ich hab nen anderen Vorschlag: Typen die sowas von sich geben sofort mit ner Drahtschlinge erwürgen, ne Kugel wäre zu schade. Das der als Arzt aber von den Kassenbeiträgen lebt die wir alle bezahlen. Sein Studium ham wir dem auch bezahlt, (damals wars noch kostenlos). Dem sollte man seine Doktortitel aberkennen. Der hat seinen hippokratischen Eid doch aufn Bündel Banknoten geschworen

Pinnswin

Herr Obereder:
Zitat... muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben."

Gehn die denn bis jetzt für Umsonst weg (Organspenden)?

Na klar kann Jede machen was sie will und wenn Eine meint, ihren Körper mal komplett ausschlachten zu müssen... find ich ´s aber trotzdem nicht so toll, wenn - - sie ´s sich auf einmal anders überlegt --- die Leber aber schon bei Hansens und die Niere bei Jablonski und das Hirn bei Pachulke iss  ?(

...schwierig...

Ich bin eher für n Grundeinkommen, das Leute erst gar nicht auf so dumme Gedanken kommen müssen.

Existenzen für alle! Jetzt!

Lg
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

CubanNecktie

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Lukas

ZitatOriginal von CubanNecktie
ich sage einfach nur KRANK


Da geb ich dir recht, es ist total krank. Wenn wir unsere Organe hergeben sollen.

geschfreak

ZitatOriginal von Lukas
ZitatOriginal von CubanNecktie
ich sage einfach nur KRANK


Da geb ich dir recht, es ist total krank. Wenn wir unsere Organe hergeben sollen.

Ich finde das ebenso absurd diesen Vorschlag und lehne ihn wie Lukas ab.
MFG

geschfreak

aufklaererin

Jetzt sollen die Armen wahrhaftig ihre Haut zu Markte tragen...

Lukas


BakuRock

ZitatOriginal von Lukas
So ist es!

NEIN! - @Lukas - das ist lediglich die Meinung eines Einzelnen - Oder besser gesagt, eines irgendwie, irgendwann, verwurschtelten Hirnes geistigen Duennschisses!

Fuehl´ dich wohl in "deiner Haut"...........
---
Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, gibt es für sie keine Hoffnung. .... A. Einstein

Eigentumsfragen stellen!

Wer sind FAUistas

Similar topics (10)

  • Chefduzen Spendenbutton