Die Toten der "Festung Europa"

Begonnen von Rudolf Rocker, 15:38:02 Mo. 26.März 2012

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Rudolf Rocker

Nicht zu vergessen ist auch, das die meisten Diktatoren auf dem afrikanischen Kontinent nur welche werden konnten, weil sie vom Westen unterstützt wurden.
Um günstig an Öl, Uran, Gold und andere Rohstoffe zu kommen, wurden solche Regime unterstützt, billigend in Kauf genommen oder überhaupt erst installiert.
Da höre ich in unseren Medien kein einziges Wort drüber, aber Böhmi ist seid Tagen das Topthema in den Heads!

Rudolf Rocker

ZitatOffenbar 400 Flüchtlinge ertrunken
Im Mittelmeer hat es wohl erneut ein Unglück mit einem Flüchtlingsboot gegeben. Es habe sich eine Tragödie ereignet, bei der offenbar mehrere Hundert Menschen ums Leben gekommen seien, sagte Italiens Präsident Mattarella.
http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-italien-mittelmeer-101.html

Just B U

Für alle, die meinen, die "EU-Außengrenzen" vor allen Fllüchtenden schützen zu müssen, ist dies sicherlich kein Grund zur Trauer....im Gegenteil.

Patroullieren doch seit einger Zeit - völkerrrechtswidrig - NATO-Verbände im Mittelmeer....
Und dies tun sie nicht, um vor Krieg flüchtenden Menschen zu helfen.

kotz     kotz     kotz


Ach....1000 kotzende sind dafür nicht genug.   ::)
Die Dummheit der Einen ist die Macht der Anderen.
Je dümmer u. desinteressierter die Einen desto mächtiger die Anderen.

Hätte man den christlichen Klerus mit der gleichen Vehemenz verteidigt, wie Teile der Linken das heute mit dem islamischen tun, hätte die Aufklärung nie stattgefunden.
Seyran

Troll

Hach, erinnert an die guten alten Zeiten wo tausende Flüchtlinge noch sang- und klanglos im Mittelmeer ersoffen sind, da waren die Flüchtlinge noch kein Problem.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

Die Bundesregierung gibt gern Autokraten Geld, damit Flüchtlinge gar nicht erst das Mittelmeer erreichen.
Und viele erreichen das Mittelmeer tatsächlich nicht.

Zitat34 Flüchtlinge verdursten auf Weg durch die Sahara

Die Menschen sind vermutlich von Schleppern in der Wüste in Niger ausgesetzt worden. Zwanzig von ihnen waren Kinder.


Die Internationale Organisation für Migration schätzt, dass sich allein im vergangenen Jahr 120 000 Menschen den Norden von Niger durchquert haben.
http://www.sueddeutsche.de/politik/afrika-fluechtlinge-verdursten-auf-weg-durch-die-sahara-1.3036372

Kuddel

ZitatItalien
Marine birgt Leichen von 675 Flüchtlingen

Die italienische Marine hat insgesamt 675 Leichen aus dem Wrack des Flüchtlingsbootes geborgen, das im April vergangenen Jahres im Mittelmeer gekentert war. Allein 458 Tote entdeckten die Einsatzkräfte im Frachtraum des Schiffes, wie die Marine am Donnerstag zum Abschluss des Einsatzes bekanntgab.


Das Wrack war Anfang Juli vom Meeresgrund gehoben worden, nachdem es am 18. April 2015 vor der Küste Libyens gesunken war. 170 Leichen waren bereits direkt nach der Katastrophe geborgen worden, 28 Menschen überlebten.
Italiens Regierungschef Matteo Renzi hatte nach dem Unglück angekündigt, das Wrack bergen zu lassen, um der ganzen Welt das Elend der Flüchtlinge vor Augen zu führen. Nun ist klar, dass mindestens 845 Menschen ums Leben kamen; damit ist das Kentern des Bootes eines der bislang schlimmsten Flüchtlingsunglücke im Mittelmeer.

Die Leichen, die mehr als ein Jahr in dem Schiff gelegen hatten, werden in Sizilien obduziert. Dort sollen möglichst viele der toten Flüchtlinge identifiziert werden. Anhand persönlicher Gegenstände und Dokumente konnte bereits festgestellt werden, dass Menschen aus Äthiopien, Eritrea, Bangladesch, dem Sudan, Somalia, Mali, Gambia, dem Senegal, der Elfenbeinküste und Guinea an Bord waren. Unter den Toten waren nach Angaben der Marine auch einige Kinder.
http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/italien--marine-birgt-leichen-von-675-fluechtlingen-,24931854,34502396.html

dagobert

Zitat3. ,,Flüchtlingsabwehrpolitik" der EU: Flüchtlingselend in Griechenland: Wo Menschen an Europa sterben / Hilferuf aus: "Bitte! Tut etwas!"

--------------------------------------------------------------------------------

Flüchtlinge sterben vor und hinter den Mauern  von  Europa und alle schauen weg. Ich möchte daher auf einen richtig heftigen Artikel im Spiegel aufmerksam machen, der die Situation treffend beschreibt:
Der Flüchtlingsdeal, der die griechischen Inseln in ein Gefängnis verwandelt, in dem inzwischen mehr als 15.000 Menschen vor sich hinvegetieren. Weder die griechische Regierung noch die EU scheinen in der Lage oder gewillt, auch nur ein Mindestmaß an Infrastruktur für die Flüchtlinge zu schaffen. Die Flüchtlinge sagen:  "Bitte! Tut etwas!".  "Wir haben kein Brot mehr und kein Wasser. Wir sind krank. Es gibt keine Ärzte. Die Menschen sterben."
Mehr dazu hier:  http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlingselend-in-griechenland-war-da-was-kommentar-a-1132831.html

Statt einer weiteren Abschottung Europas, sind legale und gefahrenfreie Zugangswege zu gewährleisten!

Dazu eine PM von Pro Asyl und dem DPWV: http://tinyurl.com/gv6frss
Ein Bericht zur Völkerrechtswidrigen Zurückweisungen von Schutzsuchenden an EU-Außengrenzen in Osteuropa: http://tinyurl.com/jmqj4aj
Quelle: Thome-Newsletter vom 04.02.17
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

Rudolf Rocker

ZitatDie EU setzt damit einmal mehr auf Libyen als Partner, wo es einem aktuellen Bericht des Auswärtigen Amts zufolge zu »allerschwersten, systematischen Menschenrechtsverletzungen« kommt. Konkret: »Exekutionen nicht zahlungsfähiger Migranten, Folter, Vergewaltigungen, Erpressungen sowie Aussetzungen in der Wüste sind dort an der Tagesordnung«.
https://www.proasyl.de/news/neue-etappe-in-der-eu-fluechtlingsabwehr-ruecktransport-von-geretteten-nach-libyen/

Rudolf Rocker

ZitatDie Ergebnisse des Pariser Flüchtlingsgipfels werden das Elend nicht bekämpfen, sondern nur verlagern, meint Georg Restle. Kanzlerin Merkel opfert Völker- und Menschenrechte, um die Flüchtlingszahlen zu drücken. Die deutsche Flüchtlingspolitik ist eine Schande.
Ein Kommentar von Georg Restle, WDR
http://www.tagesschau.de/kommentar/fluechtlingsgipfel-167.html


ZitatMenschenrechtsorganisationen und Opposition haben die Vereinbarungen des Pariser Migrationsgipfels scharf kritisiert. Frankreich, Deutschland und weitere EU-Staaten streben eine engere Zusammenarbeit mit afrikanischen Transitländern wie Libyen an.
http://www.tagesschau.de/ausland/gipfel-fluechtlinge-105.html

Kuddel

ZitatFast 2.800 Tote im Mittelmeer

Seit Jahresbeginn sind auf dem Mittelmeer knapp 2.800 Menschen beim Versuch einer Überfahrt nach Europa ums Leben gekommen.


Das sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration nur einige hundert weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres - und das, obwohl sich die Zahl der Flüchtlinge insgesamt verringert hat. So erreichten knapp 143.000 Menschen Europa seit Jahresbeginn mit dem Boot. Im Vorjahreszeitraum waren es noch mehr als doppelt so viele.

Die Organisation SOS Mediterranée brachte heute mehr als 600 Personen nach Italien, die vor der libyschen Küste an Bord eines Rettungsschiffs genommen wurden. Nach Angaben der Organisation berichteten sie von schweren Misshandlungen in Libyen.
http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-fast-2-800-tote-im-mittelmeer.2932.de.html?drn:news_id=803344

Schluepferstuermer

So werden Flüchtlinge bekämpft. Aus der Sicht, aus dem Sinn.  kotz kotz kotz
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Rudolf Rocker

ZitatSeenotrettung im Mittelmeer

,,Jeder Mensch verdient die Rettung aus Seenot" – unter diesem Vorsatz haben sich Menschen im Herbst 2015 zusammengefunden, um etwas gegen das tägliche Sterben im Mittelmeer zu unternehmen. Seitdem ist viel passiert. Tausende Menschen wurden gerettet und nach Italien gebracht. In der Öffentlichkeit wurden die Retter_innen anfangs gefeiert. Spätestens seit Ende 2016 wendete sich das Blatt. Das politische Europa startete eine Verleumdungskampagne gegen die im Mittelmeer tätigen Search-And-Rescue (SAR)-NGOs, die ihren bisherigen Höhepunkt in der Beschlagnahmung der ,,Iuventa" – dem Schiff von ,,Jugend Rettet" – am 2. August 2017 fand.
https://www.antifainfoblatt.de/artikel/seenotrettung-im-mittelmeer

ManOfConstantSorrow

ZitatErneut Flüchtlingsboot vor Libyen gekentert: bis zu 90 Tote

Laut der Internationalen Organisation für Migration konnten sich zwei Menschen selbst an Land retten, eine Person wurde von einem Fischer aus den Fluten gezogen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-libyen-boot-gekentert-tote-1.3851298
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Troll

ZitatGeflüchtete: Warum Hilfsnetzwerke funktionieren

Seitdem die Flüchtlinge über das Meer kommen, sind auf den griechischen Inseln erstaunliche Solidaritätsnetzwerke entstanden, oftmals in Form selbst organisierter Direkthilfe. Was treibt die Helfer an? Tabea Grzeszyk hat nachgefragt.
,,Ein syrischer Flüchtling stirbt und seine Seele wandert in den Himmel. Als sie dort ankommt, versperrt ihr ein Engel das Tor. Der Flüchtling fragt: Warum stoppst Du mich? Lass mich rein! Ich bin Syrer, ich habe viel gelitten, der Krieg und all das! Der Engel antwortet: Sir, es tut uns leid. Aber Ihre Fingerabdrücke sind in Griechenland. Sie müssen zurück!"
Lachen hilft – zumindest ihm selbst. Rami Qudmany, ein 29-jähriger Flüchtling aus Syrien mit akkurat gestutztem Vollbart und blitzenden Augen. Seit Sommer 2016 steckt er auf der griechischen Insel Lesbos fest und wartet auf seine Papiere, um zu seinen Eltern zu reisen. Sie haben in Deutschland Asyl beantragt. Doch seit dem Flüchtlingsdeal mit der Türkei sind die Grenzen dicht.
Quelle: Deutschlandfunk Kultur

Via NDS

Ihr Empathiekrüppel ertragt das staatlich verordnete Elend nicht, dann macht mal so lange es uns gefällt.

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

ManOfConstantSorrow

ZitatUS-Kriegsschiff wirft 12 geborgene Tote zurück ins Mittelmeer

Vom US-Kriegsschiff ,,Trenton", das am vergangenen Dienstag 41 (nach anderen Berichten 40) Boat-people gerettet und 12 Ertrunkene geborgen hat, wurden die 12 Toten nach zweieinhalb Tagen Aufbewahrung zurück ins Meer geworfen. Als Grund wurde angegeben, dass das Schiff keine entsprechenden Kühlräume habe und von Italien kein Anlandehafen angegeben wurde.
http://ffm-online.org/2018/06/14/us-kriegsschiff-wirft-12-geborgene-tote-zurueck-ins-mittelmeer/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

tleary

Zitat von: Rudolf Rocker am 11:03:31 So. 19.April 2015
Das sind jetzt 1100 Tote in nicht mal einer Woche!
Damit steigt die Zahl der Flüchtlinge, die bei dem Versuch die Festung Europa zu erreichen gestorben ist auf mindestens 24.000 seid 2000 an!

Da spielt sich eine unfassbare humanitäre Katastrophe vor den Toren Europas ab, die mich hier völlig sprach- und hilflos macht!
Aber ebenso steigen mir hier vor Wut die Tränen in die Augen!

Das wirkliche Massengrab ist nicht das Mittelmeer, sondern liegt weiter südlich: nämlich in der Sahara! - Aber die Verdursteten auf dem Weg nach Europa dort zählt ohnehin niemand. Und  die neu Abgesoffenen im Mittelmeer sind - wenn überhaupt - nur noch Sekundenmeldungen in den westlichen Massenmedien.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Kuddel

ZitatUm von Afrika nach Europa zu kommen, riskieren Flüchtlinge auf dem Mittelmeer weiterhin ihr Leben: Allein in den vergangenen Tagen sind laut Uno-Angaben mehr als 200 Menschen ertrunken.
http://www.spiegel.de/panorama/fluechtlinge-aus-afrika-mehr-als-200-migranten-im-mittelmeer-ertrunken-a-1214373.html

Troll

[zynismus] Dürfen die während einer Fußball-WM einfach so ertrinken, ist das physi(kali)sch überhaupt möglich? [/zynismus]
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

counselor

ZitatRegierung blockiert Hilfsorganisationen - Hunderte Flüchtlinge ertrinken im Mittelmeer - Italien spricht von ,,Menschenfleisch"

Italien macht Jagd auf private Seenotretter, und massenweise Migranten sterben im Mittelmeer. Für Innenminister Salvini sind die geretteten Flüchtlinge ,,Menschenfleisch".

Quelle: https://www.merkur.de/politik/hunderte-fluechtlinge-ertrinken-im-mittelmeer-italiens-innenminister-salvini-spricht-von-menschenfleisch-zr-9974548.html

Die neue Regierung in Italien ist faschistoid.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

ZitatZahl der ertrunkenen Flüchtlinge steigt rapide an

Die Zahl der Überquerungen sinkt, doch die Zahl der Toten steigt. Angesichts der neuen Daten fordern die UN, Seenotrettungen wieder stärker zu unterstützen.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/unhcr-fluechtlinge-migration-ertrunken-mittelmeer

Troll

ZitatFlucht über das Mittelmeer
Mehr als 1500 Menschen ertrunken

Bei der Mittelmeer-Überquerung sind in diesem Jahr bereits mehr als 1500 Menschen ertrunken - davon 850 im Juni und Juli. Dabei traten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur noch halb so viele Menschen die Flucht über das Meer an.
...

Italien sperrt Häfen für private Rettungsschiffe

...

Seenotrettungs-Prinzip in Gefahr

...

Erneut kann ein Rettungsschiff nicht anlegen

...


Quelle: tagesschau

Und was würden unzivilisierte Länder anders machen, also die Bösen, die ohne "Werte" und so?
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel


admin

In Kiel fand am letzten Freitag ein beachtlicher Protest gegen die herrschende Flüchtlingspolitik statt.
Die Kieler Nachrichten sprachen von über 800 Teilnehmern, so etwa lag auch meine Schätzung.
http://www.kn-online.de/Kiel/Demo-in-Kiel-Hunderte-fordern-sichere-Fluchtwege
Es war ein Protesttag mit zahlreichen Protesten gleichzeitig an verschiedenen Orten.
Die Seebrücke – Schafft sichere Häfen ist eine internationale Bewegung.
https://www.facebook.com/SeebrueckeSchafftsichereHaefen/

Ich habe ein paar Fotos geschossen.



Es war eine gute Mischung an Leuten. Neben der linken Szene beteiligten sich Migranten, engagierte Christen, Gewerkschafter und Unorganisierte, die diese mörderische Politik nicht hinnehmen wollen.



Logo des Flüchtlingsrats























Am kieler Rathaus


Erwähnenswert ist eine Rede auf der Abschlußkundgebung auf dem Rathausplatz von einem Gewerkschafter, der erst eine DGB Erklärung verlas, aber hinzufügte, daß für ihn auch Abschiebungen, die juristischt völlig korrekt sind, nicht akzeptabel sind. Er kommentierte die DGB Erklärung, daß den schönen Worten auch Taten folgen müssen, dabei gehe es schließlich "nicht nur um unsere Glaubwürdigkeit, sondern um Menschenleben". Er wandte sich ausdrücklich gegen Rüstungsexporte und gegen das Argument, daß Rüstungsproduktion (die eine wirtschaftlich hohe Bedeutung in Kiel hat). Rüstungskonversion sei notwendig in Zeiten wachsender globaler Konflikte. Um den Konflikten, den Gründen für Flucht und das Sterben im Mittelmeer wirksam zu begegnen, sei es aber notwendig, die Eigentumsfrage zu stellen. Der letzte Satz war wichtig, bzw. notwendig, doch wird er aus dem Mund von Gewerkschaftern selten gehört.











admin

Ich möchte diesem Bericht noch etwas hinzufügen.
Die gewaltigen Kreuzfahrtschiffe, die das Bild des kieler Hafens prägen, waren auch Thema der Redebeiträge dieser Demo. Statt besoffene Touristen von A nach B zu bringen, könnten sie mal etwas sinnvolles machen und Migranten eine sichere Mittelmeerüberquerung ermöglichen. Die Kritik an den Kreuzfahrten erhielt frenetischen Applaus. Ich war überrascht, daß die Kreuzfahrtschiffe als bedeutendes Thema in Kiel gesehen werden. Doch die Kritik endete bei der Umweltverschmutzung, die von den Schiffen ausgeht. Kein Wort zur Ausbeutung. Die Schiffe werden unter sklavenähnlichen Arbeitsverhältnissen gebaut und bewegen sich als schwimmende Arbeitsgaleeren über die Meere. Wir sollten an diese Thematik bei der Auseinandersetzung mit der Kreuzfahrtbranche erinnern.

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=328597.0

dagobert

Zitat von: admin am 11:01:26 Sa. 11.August 2018Doch die Kritik endete bei der Umweltverschmutzung, die von den Schiffen ausgeht. Kein Wort zur Ausbeutung. Die Schiffe werden unter sklavenähnlichen Arbeitsverhältnissen gebaut und bewegen sich als schwimmende Arbeitsgaleeren über die Meere.
Wahrscheinlich ist das noch zu wenig bekannt.
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

admin

Bewaffnete Migrationssteuerung:
ZitatMarokko:
Marine schießt auf Flüchtlingsboot und tötet eine Frau

Vor der Küste Marokkos hat die Marine auf ein Schnellboot gefeuert, in dem sich Flüchtlinge befanden. Mehrere Menschen wurden verletzt, der Steuermann stammt aus Spanien.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-09/marokko-mittelmeer-marine-fluechtlingsboot-frau-getoetet

BGS

Zitat von: admin am 17:49:54 Mi. 03.Oktober 2018
Bewaffnete Migrationssteuerung:
ZitatMarokko:
Marine schießt auf Flüchtlingsboot und tötet eine Frau

Vor der Küste Marokkos hat die Marine auf ein Schnellboot gefeuert, in dem sich Flüchtlinge befanden. Mehrere Menschen wurden verletzt, der Steuermann stammt aus Spanien.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-09/marokko-mittelmeer-marine-fluechtlingsboot-frau-getoetet

Waren sicher "Anweisungen von "oben"". :(

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Troll

Das Militär macht nichts ohne Befehl oder sicheren Rückhalt von oben, auf Flüchtlinge schießen schon gleich gar nicht.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Rudolf Rocker

Jetzt kann man sich auch denken, warum die unbedingt die zivilen Rettungsschiffe aus dem Mittelmeer verdrängen wollten. 
Für sowas kann man eben keine Zeugen gebrauchen!
Die griechische Marine ist doch auch schon mal dabei gefilmt worden, wie sie mitten auf dem Meer Schlauchboote zerstechen in denen noch Menschen sitzen.

ManOfConstantSorrow

Festung Europa: Jeder fünfte Flüchtling stirbt im Mittelmeer

Todesrate so hoch wie nie zuvor


Wer versucht, von Libyen nach Italien über das Mittelmeer zu fliehen, begibt sich auf eine lebensgefährliche Reise. Im September ist fast jeder fünfte Flüchtling (19%) bei der Überfahrt ums Leben gekommen – die höchste Todesrate seit langem. In den Monaten zuvor lag sie zwischen 0,1 und maximal 8 Prozent.

Das geht aus Zahlen des italienischen ,,Instituts für Internationale politische Studien" (ISPI) hervor. Die Angaben basieren auf offiziellen UN-Statistiken und eigenen Schätzungen. Das Institut hat die Anzahl von Vermissten und Toten mit denjenigen verglichen, die in Libyen auf Boote zur Überfahrt nach Italien gestiegen sind.

In den letzten Monaten mussten immer mehr Schiffe, die auf dem Mittelmeer zur Seenotrettung kreuzten, ihre Arbeit aufgrund des Drucks der italienischen Regierung, der deutschen Regierung und der Europäischen Union aufgeben.

https://perspektive-online.net/2018/10/festung-europa-jeder-fuenfte-fluechtling-stirbt-im-mittelmeer/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton