Autor Thema: Öko-Supermarktkette Alnatura  (Gelesen 1562 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15924
  • Fischkopp
Öko-Supermarktkette Alnatura
« am: 14:26:07 Mi. 24.Oktober 2012 »
Zitat
Bei der Öko-Supermarktkette Alnatura läuft nach Meinung von Mitarbeitern einiges schief.

„Wir trauern um den Spirit von Alnatura“, ist ein offener Brief von Mitarbeitern überschrieben. Kollegen würden zu Dumping-Löhnen eingestellt, vertraglich zugesicherte Absprachen wie ein freier Samstag pro Monat würden nicht eingehalten. Kranke Mitarbeiter, vor allem jene, die noch in der Probezeit seien, würden von Filialleitern aufgefordert, trotz Krankheit zu arbeiten. Gehaltserhöhungen würden nach Sympathie der Chefs gezahlt, Misstrauen und Missgunst untereinander vergifteten die Arbeitsatmosphäre. „Das moderne Sklaventum hat sich bei Alnatura durchgesetzt“, klagen die Mitarbeiter.

Man sei erschrocken über diese Vorwürfe, so Pressesprecherin Stefanie Neumann. In der Zentrale sei von diesen angeblichen Missständen nichts bekannt
http://www.fr-online.de/rhein-main/alnatura-alnatura-in-der-kritik,1472796,20697526.html

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2230
Re: Öko-Supermarktkette Alnatura
« Antwort #1 am: 12:12:39 Mi. 06.Mai 2020 »
Zitat
5.5.20
Arbeitshetze bei Alnatura: „Die sich nicht dran halten können, werden schnellst möglich ausgetauscht.“

Die Bio-Kette „Alnatura“ stellt sich in offiziellen Internetauftritten als grün und humanistisch dar. Doch nun kursiert in sozialen Medien eine Arbeitsanweisung, welche die Leiharbeitsfirma Kötter gegenüber den von ihr in Alnatura-Märkten eingesetzten ArbeiterInnen äußerte. In einem harschen Umgangston fordert die Firma darin auf, schneller zu arbeiten, sonst würde „ausgetauscht“. Auch wenn sich das „böse“ anhöre, so seien „die Regeln“. Mittlerweile haben Alnatura und Kötter offiziell reagiert. (...)
https://perspektive-online.net/2020/05/arbeitshetze-bei-alnatura-die-sich-nicht-dran-halten-koennen-werden-schnell-moeglichst-ausgetauscht/