Autor Thema: Hausdurchsuchung bei cyberactivist  (Gelesen 9250 mal)

cyberactivist

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 829
  • Troll-Hunter
Hausdurchsuchung bei cyberactivist
« am: 17:59:42 So. 04.Januar 2015 »
Kripo und Staatsanwaltschaft Münster haben wieder einmal in meinen schmutzigen Socken nach internationalem Terrorismus gesucht. Erst mal eine Entschuldigung, dass ich nicht aufgeräumt hatte. Aber ich bin eher selten in meiner münsteraner Wohnung. :-)
Mitte Dezember 2014 haben Sie unter dem Vorwand des Diebstahls meinen Laptop und mein Handy beschlagnahmt und die Wohnung durchsucht. Mit diesen soll ich offensichtlich Post und Simkarten eines Nachbarn geklaut haben !?
Da nach kurzer Zeit Kameras, Speicherkarten und Equipement für verdeckte Aufnahmen, Laptops und Rechner gesucht wurden, erklärte sich, dass der eigentliche Grund das Ausforschen von Kommunikation/Informanten und Eingriff in meine Arbeit als Journalist bzw. Aktivist ist. Beide Geräte sind verschlüsselt. Beim Laptop ist eine Entschlüsselung der Daten ausgeschlossen, da es mit Truecrypt und langem Passwort verschlüsselt ist. Wie sicher die Android - eigene Verschlüsselung des Handys ist, wird sich zeigen. Vermutlich haben sie aber nur einen großen Haufen Datenschrott.
chefduzen spezifische Userdaten (E-Mails mit Usern, Backups,Datenbankzugänge) können auf dem Laptop sein, sind aber wie oben beschrieben verschlüsselt mit einem sehr langen Passwort versehen. Sensible Daten sind gewöhnlich ein zweites Mal verschlüsselt mit dem als sicher geltenden AES256-Verschlüsselungsystem. Also letztlich viel Lärm um nichts.
Die Downtime von chefduzen.de fiel zufällig auf die etwa gleiche Zeit und hat nichts damit zu tun.

Mir hat es wieder einmal die Notwendigkeit von Verschlüsselung nicht nur im Internet, sondern auch von Desktop-Systemen,  Laptops und Handies gezeigt. Es ist ein einmaliger Aufwand, den man für sich und besonders die Leute mit denen man umgeht/kommuniziert macht.
Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass jemand Nachrichten von "mir" erhält, die merkwürdig wirken, bitte ich um Nachricht. Da grundsätzlich nicht völlig auszuschließen ist, dass E-Mail-Konten etc. kompromittiert wurden.

Hier noch ein informatives und amüsantes Video von Rechtsanwalt Udo Vetter zum Thema Hausdurchsuchung.


cyberactivist vom chefduzen-Team.
Nur Exhibitionisten haben nichts zu verbergen.

mousekiller

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 930
Re:Hausdurchsuchung bei cyberactivist
« Antwort #1 am: 20:45:21 So. 04.Januar 2015 »
Danke für die Info. Wird umgesetzt. Sprich in ein persönliches Memo. :D
Wer alles gesagt hat, sollte den Mund halten und zuhören.