Autor Thema: EU- Agrar Politik: Irrungen & Wirrungen  (Gelesen 2098 mal)

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
EU- Agrar Politik: Irrungen & Wirrungen
« am: 22:27:31 Di. 28.Juni 2005 »
Was passiert wenn Bauern auf Dumping Preis Niveau produzieren müssen?


Zitat
Hormonskandal in Belgien
RINDER GEKEULT

Im Zuge der Aufklärung eines internationalen Hormonschmuggels in Belgien, Spanien, den Niederlanden und Frankreich wurden in der vorigen Woche  in Westflandern die ersten 50 Rinder vernichtet, die nachweislich mit illegalen Mastbeschleunigern behandelt worden waren.  Das teilte die Föderale Lebensmittelbehörde (FA-VV) in Brüssel mit. Bei Kontrollen auf 49 belgischen Betrieben, die von dem 59 jährigen Hauptverdächtigen ein mit Dexamathason versetztes Futtermittelpräparat gekauft hatten,  wurden auf 32 Höfen Rückstände des verbotenen Kortikosteroids gefunden. Ingesamt unterliegen 60 Betriebe einer Sperre. (AgE)
 
aus: Bauernblatt

--
..ist das nun ein Fall von Körperverletzung oder Tierquälerei, oder müsste der Schuldige gar nicht bestraft werden, weil er nur nach der geltenden Gesetzgebung gehandelt hat: Produzieren, schnell und billig.
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4001
  • Polarlicht
EU- Agrar Politik: Irrungen & Wirrungen
« Antwort #1 am: 00:26:21 Mi. 29.Juni 2005 »
EU-weit wird jede Kuh zur Zeit täglich mit € 2,00 subventioniert...
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
EU- Agrar Politik: Irrungen & Wirrungen
« Antwort #2 am: 15:51:46 Mo. 11.Juli 2005 »
Zitat
Zuckerrübenbauern machen mobil

BUNDESWEITER PROTESTTAG AM 15. JULI 2005

Am 22. Juni 2005 hat die EU einen neuen Verordnungsvorschlag zur Reform der Zuckermarktordnung veröffentlicht. Der Inhalt dieses Vorschlags entspricht nicht den Vorstellungen der Zuckerrübenanbauer für künftige Rahmenbedingungen im Rübenanbau. Die geplanten wirtschaftlichen Einschnitte, die jeder Anbauer zu spüren bekommen soll, sind drastisch, regelrecht brutal. Am 15. Juni finden deshalb im ganzen Bundesgebiet Protestkundgebungen der Rübenanbauer statt. Auch in Schleswig Holstein wollen sie ein Signal in Richtung Politik senden und den Protest gegen die geplante Reform deutlich machen. Symbolisch für die Existenzgefährdung vieler rübenanbauender Betriebe werden Luftballons in den Himmel steigen.

In Zusammenarbeit mit dem Bauernverband Schleswig-Holstein und der Nordzucker AG sowie mit Unterstützung der Hessischen Hausstiftung lädt der Zuckerrübenanbauerverband ein:

Freitag, 15. Juli, um 10 Uhr
Auf dem Betrieb Osterrade,
Gut Osterrade, 24796 Bovenau

Claus Ehlers, Vizepräsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, wird mit einer Stellungnahme den Protest unterstützen.
Für Rückfragen steht die Geschäftsstelle des Zuckerrübenanbauerverbandes Sl-H e.V. zur Verfügung (04331/4590037)

Aus: BAUERNBLATT, Schleswig-Holstein und Hamburg vom 02. Juli 2005
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski